Juve Handbuch Wirtschaftskanzleien 2019/2020

Oktober 2019

Juve Handbuch Wirtschaftskanzleien 2019/2020

Juve rankt in seiner 22. Ausgabe des Handbuch Wirtschaftskanzleien knapp 800 Kanzleien. Ein Team von 34 unabhängigen festangestellten Redakteuren hat dazu umfangreiche Recherchen bei Kanzleien, Unternehmensverantwortlichen, Behördenvertretern und Mitarbeitern aus Justiz und Wissenschaft vorgenommen.
P+P ist mit insgesamt 20 Beratern gelistet, davon 9 als „führend" und hat ein Top Tier Ergebnis in den Bereichen Private Equity, Venture Capital und Nachfolge/Vermögen/Stiftungen erzielt.

Die Kanzlei gehört für seine Vermögensberatung zur „absoluten Marktspitze" mit den „führenden" Beratern Dr. Andreas Richter, Dr. Stephan Viskorf und Prof. Dr. Reinhard Pöllath („kreativ, unkonventuionell, extrem erfahren"). Weiterhin zählt Dr. Matthias Bruse zu den „oft empfohlenen" Beratern. Das Team, dessen Partnerriege sich mit der Ernennung von Dr. Maximilian Haag vergrößert hat, spielt auch grenzüberschreitend sowohl in zivil- als auch steuerrechtlichen Fragen die „gesamte Klaviatur der Beratung" für Mandanten, z.T. mit einem Mrd.€-Vermögen inklusive Nachfolgeplanung, Vermögensgestaltung, Strukturierung von Family Offices, Stiftungsrecht und allen nationalen und internationalen Steuerfragen. Dabei garantiert die „mühelose Zusammenarbeit" mit den Bereichen Konzernsteuer- und Gesellschaftsrecht den Mandanten eine umfassende Beratung.
Der Bereich Gesellschaftsrecht hat sich zu einer „bemerkenswert vielfältigen" Praxis entwickelt, die u.a. internationale Fonds als Minderaktionäre in deutschen Konzernen berät. Hier spielt die Münchner Partnerin Dr. Eva Nase eine zentrale Rolle. Sie ist von Mandanten als „sehr gute Gesellschaftsrechtlerin" empfohlen und ist auch die treibende Kraft, dass neben der Beratung von Familienunternehmen, bei öffentlichen Übernahmen und in den Bereichen Aktien- und Konzernrecht auch die Verbindung zum Bereich Venture Capital gestärkt wird. Viele Mandanten aus diesem Bereich haben sich weiter entwickelt und benötigen z.T. komplexe gesellschaftsrechtliche Beratung. Dr. Matthias Bruse gehört auch hier neben Dr. Michael Inhester zu den „oft empfohlenen" Beratern.
Beide Münchner Partner sind darüber hinaus in den Bereichen M&A und Private Equity im Markt bekannt. Dr. Bruse ist insbesondere bei Großtransaktionen einer der „prominentesten Anwälte", der von Kollegen als „brillanter Kopf, immer angenehm und souverän" gelobt wird. Traditionsgemäß ist bei P+P die M&A-Praxis eng mit Private Equity verzahnt und quasi alle Berater, darunter Otto Haberstock und Jens Hörmann, werden daher für beide Bereiche empfohlen. Dr. Andrea von Drygalski, Philipp von Braunschweig und Dr. Frank Thiäner („flexibel, auch für Restrukturierungen einsetzbar") sind als „führende" Berater für Private Equity ausgezeichnet. Dr. Benedikt Hohaus gilt als „unangefochtener Marktführer" bei Managementberatungen, dessen Radius sich mit seinen auch im Ausland aktiven Mandanten immer mehr erweitert. Die Kanzlei ist inzwischen auch international so bekannt („Strahlkraft des Kanzleinamens"), dass sie neben den langjährigen Mandanten auch „bemerkenswert viele" europäische Fonds bei deutschen Investments berät.
P+P hat auch im Bereich Venture Capital ein Top Tier Ergebnis mit Christian Tönies als „führendem" Berater erreicht. Der Bereich fungiert mitunter als „Multiplikator für die Gesamtkanzlei", da viele ehemalige Start-ups inzwischen umfangreiche Beratung in den Bereichen Gesellschaftsrecht bei IPO-Exits und M&A benötigen. Die Sozietät hat daher ein breites Spektrum an PE-Beratungen, das von VC über Buy-outs, der Beratung von Aktionären und Management bis hin zu Fondsstrukturierungen reicht.
Hier gehören die Private Equity Fondsspezialisten zu den „zentralen Beratern im Markt" und der Bereich hat ebenfalls eine „Vorreiterrolle im Markt" inne bei der Beratung von gemeinsamen Vehikeln von Forschungseinrichtungen und öffentlichen Geldgebern. Auch die aufsichtsrechtliche Beratung hat mit der Ernennung von Dr. Sebastian Käpplinger eine breitere Basis erhalten. Als „oft empfohlene" Experten werden inbesondere Dr. Andreas Rodin („in Steuerfragen empfehlenswert"), Amos Veith und Uwe Bärenz genannt.
Ebenfalls einen „bundesweit sehr guten Ruf" genießen die Immobilienrechtspartner mit Dr. Stefan Lebek als „führendem" Berater, der von seinen Kollegen und Wettbewerbern gleichermaßen geschätzt wird, Zitat: „Mit ihm arbeite ich sehr gerne zusammen, sehr nett, guter Ansatz". Auch Dr. Matthias Durst erfährt große Wertschätzung. Laut Mandanten ist er „einfach top" und selbst die Konkurrenz schätzt ihn als „pragmatischen Transaktionsanwalt mit dem Blick für das Wesentliche". Mandanten loben das gesamte Team als „verhandlungsstark und fachlich hervorragend", das „in kurzer Zeit große Projekte abwickelt" und den Markt „sehr gut kennt". Neben Finanzierungen sind Projektentwicklungen ein weiteres Standbein, in dem das Team als „bärenstark" gilt.