P+P berät 415 CAPITAL bei Auflage des neuen MedTech Venture Capital-Fonds

Januar 2020

Der Münchner Venture Capital-Manager 415 CAPITAL hat kürzlich das First Closing seines neuen MedTech Venture Capital-Fonds (415 CAPITAL Fund I) erfolgreich abgehalten. Der Fonds strebt ein Final Closing mit einem Volumen von bis zu EUR 85 Mio. im Verlauf des Jahres 2020 an.

Der Fonds beteiligt sich an Unternehmen in Europa, Israel und den USA, die bahnbrechende medizinische Technologien zur Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und den damit verbundenen Risikofaktoren wie koronare Herzkrankheit, strukturelle Herzerkrankungen, Schlaganfall, Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen entwickeln. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die weltweit häufigste Todesursache und der größte Kostenfaktor im globalen Gesundheitssystem.

415 CAPITAL wurde von den MedTech-Unternehmern und Investoren Frank Groenewegen, David Thompson und Frederik Groenewegen gegründet. Die drei Gründungspartner sind bereits seit über 28 Jahren gemeinsam über die Einführung medizinischer Technologien in den europäischen Markt sowie persönliche Investitionen in innovative MedTech-Unternehmen verbunden. Das Team hat im Laufe der Jahre 45 MedTech-Startups privat finanziert.

Zur Investorenbasis beim First Closing gehören u.a. der Europäische Investitionsfonds (EIF), die KfW Capital sowie mehrere namhafte Family Offices und MedTech-Unternehmer.

P+P Pöllath + Partners hat 415 CAPITAL bei der Auflegung des Fonds zu allen vertragsrechtlichen, steuerlichen und aufsichtsrechtlichen Aspekten der Fondsstrukturierung, des Vertriebs und bei den Investorenverhandlungen mit dem folgenden Berliner Private Funds-Team beraten: