P+P berät bei First Closing von DBAG Fund VIII mit über EUR 1 Mrd.

Dezember 2019

Die börsennotierte Frankfurter Deutsche Beteiligungs AG hat beim First Closing des DBAG Fund VIII mit Kapitalzusagen von über einer Milliarde Euro die nächste Generation von DBAG Buy-Out-Funds erfolgreich initiiert.

Mit Kapitalzusagen von über einer Milliarde Euro übertrifft der DBAG Fund VIII bereits beim First Closing das Volumen seines Vorgängerfonds DBAG Fund VII, der 2016 mit Zusagen von rund EUR 1,01 Mrd. geschlossen worden war.

Die Deutsche Beteiligungs AG selbst co-investiert EUR 255 Mio., was einer Steigerung um gut 25 % gemessen am DBAG Fund VII entspricht. Wie bei seinem Vorgängerfonds besteht der DBAG Fund VIII aus einem Hauptfonds und einem „Top-Up Fonds" für größere Transaktionen. DBAG Fund VIII ist als Guernsey Fonds mit einem Guernsey Manager und deutschem Berater strukturiert.

P+P Pöllath + Partners hat den Manager des DBAG Fund VIII sowie dessen Berater, die Deutsche Beteiligungs AG, zu allen deutschen vertragsrechtlichen und steuerlichen Aspekten der Fondsstrukturierung und - auflegung sowie des Vertriebs mit dem folgenden standortübergreifenden Private Funds Team umfassend beraten:

Weitere Berater waren: Simpson Thacher & Bartlett LLP (London, Federführung), Debevoise & Plimpton (Frankfurt/London, Aufsichtsrecht), Carey Olsen (Guernsey Recht).