P+P berät Carl Zeiss beim Erwerb von Mehrheitsanteilen an Steinbichler Optotechnik

Juni 2015

P+P Pöllath + Partners hat den weltweit tätigen Technologiekonzern Carl Zeiss beim Erwerb von Mehrheitsanteilen an der Steinbichler Optotechnik GmbH beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Die Steinbichler Optotechnik GmbH liegt in Neubeuern, Bayern und beschäftigt weltweit mehr als 200 Mitarbeiter. Die Steinbichler Optotechnik GmbH ist einer der weltweit führenden Anbieter von Systemen für die Digitalisierung mit optischen 3D-Sensoren und in der Oberflächeninspektion an Karosserieteilen sowie von interferometrischen Reifenprüfungsgeräten.

Die Carl Zeiss AG mit Sitz in Oberkochen beschäftigt weltweit rund 25.000 Mitarbeiter. Der Carl Zeiss Konzern gehört zu den Weltmarktführern in der optischen und optoelektronischen Technologieindustrie.

P+P Pöllath + Partners hat die Carl Zeiss AG rechtlich im Rahmen des Erwerbs, einschließlich zu kartell- und steuerrechtlichen Fragen, mit dem folgenden fach- und standortübergreifenden Team beraten:

Auf Verkäuferseite war für die Steinbichler Optotechnik GmbH rechtlich tätig: Kanzlei CMS Hasche Sigle – Richard Mitterhuber (Lead Partner), Dr. Thomas Mühl, Dr. Rolf Hempel (beide M&A), Ute Bartholomä (Arbeitsrecht).