P+P berät Concardis-Management beim Verkauf des Unternehmens an Advent International und Bain Capital

Januar 2017

Die Private Equity Investoren Advent International und Bain Capital haben den Zahlungsdienstleister Concardis übernommen. Zu den bisherigen Concardis-Gesellschaftern zählten die Deutsche Bank, die Commerzbank, die Unicredit AG, die DZ Bank und der Deutsche Sparkassen- und Giroverband.

Die Concardis GmbH mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt, war ursprünglich aus der Gesellschaft für Zahlungssysteme (GZS) hervorgegangen. Das Unternehmen bietet bargeldlose Zahlungsprozesse mit Visa- und Mastercard-Kreditkarten. In 2016 wickelte Concardis in 422 Mio. Transaktionen einen Transaktionsumsatz von rund 42 Milliarden Euro ab. Advent und Bain erwarben Concardis über ein gemeinsames Akquisitionsvehikel.

Das Münchner P+P-Team Partner Dr. Benedikt Hohaus und Counsel Dr. Tim Kaufhold (beide M&A/Private Equity, Managementberatung) hat das Concardis-Management im Rahmen der Transaktion beraten.