P+P berät Deutsche Wohnen steuerrechtlich bei Kauf eines Immobilienportfolios der Patrizia

Dezember 2015

P+P Pöllath + Partners hat die Deutsche Wohnen AG beim Kauf des „Harald"-Portfolios von der Patrizia Immobilien AG steuerrechtlich beraten. Das Portfolio umfasst deutsche und niederländische Gesellschaften und ein Immobilienvermögen mit insgesamt 13.600 Wohneinheiten. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf ca. 1,1 Mrd. EUR.

Die Deutsche Wohnen AG ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland und Europa, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Portfolios, mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien, liegt. Der Bestand umfasst zum 30. September 2015 insgesamt 149.100 Einheiten, davon 147.000 Wohneinheiten und 2.100 Gewerbeeinheiten.

P+P Pöllath + Partners hat die Deutsche Wohnen AG steuerrechtlich mit dem folgenden Team beraten:

Rechtlich wurde die Deutsche Wohnen AG von Squire Patton Boggs - Dr. Kai Mertens (Federführung, Partner, Corporate/M&A), Dr. Elmar Bickert (Senior Associate, Real Estate) und Moritz Löb (Associate, Corporate/M&A) – beraten.