P+P berät die Gesellschafter der Torqeedo GmbH beim Verkauf an DEUTZ

September 2017

Der Kölner Motorenhersteller DEUTZ AG hat die Torqeedo GmbH übernommen. Torqeedo wird als selbständiges Tochterunternehmen der DEUTZ weitergeführt und wird die Entwicklung seiner vielfach ausgezeichneten Hightech-Marineprodukte weiter unter der eigenen etablierten Marke Torqeedo mit der bisherigen Führung vorantreiben.

Torqeedo ist der Marktführer für Elektromobilität auf dem Wasser. Gegründet im Jahr 2005 in Starnberg, entwickelt und fertigt das Unternehmen Elektro- und Hybridantriebe von 0,5 bis 100 kW für Freizeitanwendungen und den gewerblichen Einsatz. Seit seinem Markteintritt im Jahr 2006 hat Torqeedo ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 35% erzielt. Der Umsatz im letzten Geschäftsjahr belief sich auf 25 Millionen EUR. Das Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeiter an seinen Standorten in Gilching nahe München, Crystal Lake, Illinois (USA) und Bangkok (Thailand).

DEUTZ ist einer der weltweit führenden Hersteller innovativer Antriebssysteme. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen in der Entwicklung, Produktion, dem Vertrieb und Service von Antriebssystemen für professionelle Einsätze. Der Motorenspezialist verfügt über eine breite Palette flüssigkeits- und luftgekühlter Motoren in einem Leistungsspektrum von 19 kW bis 620 kW, die unter anderem in Bau- und Landmaschinen, Material Handling-Anwendungen, stationären Anlagen sowie Nutz- und Schienenfahrzeugen zum Einsatz kommen.

P+P Pöllath + Partners hat die Gesellschafter der Torqeedo im Rahmen des Verkaufs umfassend rechtlich mit dem folgenden Team beraten: