P+P berät DPE Deutsche Private Equity bei Übernahme Ziegler-Gruppe

November 2014

Die deutsche Beteiligungsgesellschaft DPE Deutsche Private Equity (DPE) hat zusammen mit dem Management den Vliesstoffhersteller J.H. Ziegler GmbH (Ziegler) mehrheitlich übernommen. Verkäufer waren die Staufen Invest GmbH sowie ein Family Office. Ziegler ist DPEs vierte Beteiligung in Fonds II.

Ziegler ist einer der führenden Vliesstoff-Hersteller in Europa und erwirtschafte mit etwa 300 Mitarbeitern zuletzt einen Umsatz von rund EUR 50 Mio. Neben den zwei deutschen Produktionsstätten in Achern (Hauptsitz) und Lambrecht/Pfalz produziert Ziegler in Ungarn und China.

Mit dem Einstieg bei Ziegler schließt DPE die bereits 13. Beteiligung an deutschen mittelständischen Unternehmen ab.

P+P Pöllath + Partners hat die DPE bei der steuerrechtlichen Strukturierung der Transaktion sowie bei der nachfolgenden Implementierung eines Managementbeteiligungsprogramms mit dem folgenden Münchner Team beraten:

Weiter waren an der Transaktion für DPE beteiligt: Wolf Theiss (steuerliche Strukturierung der Transaktion in Ungarn); Hermann RWS Hermann Jobe & Partner (Corporate); Ashurst (Finanzierung).

P+P Pöllath + Partners hat die DPE bereits bei der steuerrechtlichen Strukturierung des Erwerbs der Zellbios Gruppe sowie der OmniaMed Gruppe beraten.