P+P berät Earlybird bei Closing seines sechsten Early Stage Fonds mit einer Rekordsumme

Juli 2018

Der Risikokapitalgeber Earlybird Venture Capital hat mit dem Final Closing des Earlybird Digital West Early Stage Fund VI die harte Grenze („hard cap") in Höhe von EUR 175 Mio. und eine Rekordmarke erreicht. P+P hat das Management von Earlybird im Rahmen der Transaktion beraten.

Earlybird gehört zu den größten deutschen Wagniskapitalgebern und ist auf Technologieunternehmen in Europa spezialisiert. Earlybird hat bisher fünf Early Stage Fonds mit Fokus auf Westeuropa aufgelegt, einen Fonds für Medizintechnik und einen für Fonds-Investitionen in Osteuropa.

Der neue sechste Fonds soll vor allem in disruptive digitale Geschäftsmodelle investieren und hat bereits 13 Investitionen in europäische Digital-Unternehmen getätigt. Insgesamt soll der Fonds 20 bis 25 Beteiligungen in junge wachstumsträchtige Unternehmen („Start-ups") eingehen.

P+P Pöllath + Partners hat den Manager des Earlybird Digital West Early Stage Fund VI, die Earlybird DWES Management GmbH & Co. KG, zu allen vertragsrechtlichen, steuerlichen und aufsichtsrechtlichen Aspekten der Fondsstrukturierung und -auflegung sowie des Vertriebs mit dem folgenden standortübergreifenden Private Funds-Team umfassend beraten: