P+P berät Equistone beim Verkauf der CU CHEMIE UETIKON-Gruppe

Mai 2015

Von Equistone Partners Europe (Schweiz) AG beratene Fonds haben ihre Mehrheitsanteile an der CU CHEMIE UETIKON-Gruppe an den französischen Pharma- und Chemiekonzern Novacap verkauft. Equistone hatte das mittelständische Chemieunternehmen im Jahre 2011 erworben und hat nun den Exit vollzogen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Die Uetikon-Unternehmensgruppe mit Firmensitz in Lahr, Baden-Württemberg beschäftigt rund 135 Mitarbeiter und betreut weltweit über 190 Kunden. Zu ihren Kernkompetenzen zählt die Synthese von Feinchemikalien und pharmazeutischen Substanzen, mit denen das Unternehmen die führenden Pharmaunternehmen global beliefert.

P+P Pöllath + Partners hat Equistone rechtlich im Rahmen des Verkaufs, einschließlich zu kartell-, finanzierungs- und steuerrechtlichen Fragen, mit dem folgenden fach- und standortübergreifenden Team beraten:

Auf Käuferseite war für die Novacap International SAS-Gruppe rechtlich tätig: Kanzlei Ashurst – Dr. Fabian von Samson-Himmelstjerna (Lead M&A), Ute Zinsmeister, Maria Held (Kartellrecht), Heiko Penndorf und Felix Krüger (Steuerrecht).