P+P berät JP Morgan bei Verkauf Anteile Lazada an Alibaba

April 2016

Der chinesische Onlinehändler Alibaba ist beim Online-Marktplatz Lazada eingestiegen, an dem Investoren aus mehreren Kontinenten beteiligt sind. Zusätzlich steckt Alibaba eine halbe Milliarde Dollar als Kapitalerhöhung in das Unternehmen. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf mehr als eine Milliarde Dollar und ist laut Thomson Reuters der größte Zukauf, den die Firma von Jack Ma bislang getätigt hat.

Lazada wird damit mit gut zwei Milliarden Dollar bewertet. Die 2012 von der deutschen Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet gegründete E-Commerce-Plattform, die in Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam tätig ist, war gesellschaftsrechtlich im vergangenen Sommer neu aufgestellt worden. Seinerzeit wurden in der luxemburgischen Holding Lazada die Interessen von mehr als 20 Investoren gebündelt.

Alibaba erwirbt von fast allen Investoren zunächst jeweils die Hälfte ihrer Anteile, schloss aber jeweils eine Vereinbarung, die restlichen Anteile binnen der kommenden 12 bis 18 Monate nachzukaufen. Über die Kapitalerhöhung und Altanteile hält die chinesische Internetfirma gleichwohl schon jetzt eine kontrollierende Mehrheit an Lazada.

P+P Pöllath + Partners hat Investor JP Morgan beim Verkauf seiner Anteile mit dem folgenden Team beraten: