P+P berät KME bei Joint Venture mit Golden Dragon in Hongkong

März 2014

Die KME AG, Osnabrück, und die chinesische Golden Dragon Precise Copper Tube Group Inc., Xinxiang (China) haben die KMD (HK) Holdings Limited, eine Joint-Venture-Gesellschaft mit Sitz in Hong Kong, gegründet. An der Joint-Venture-Gesellschaft sind beide Unternehmen mit 50% beteiligt. Das Joint-Venture soll Kupferwalzbänder für Steckverbindungen herstellen und vertreiben.

KME bringt ihr Konnektorgeschäft im Werk in Stolberg sowie andere Wirtschaftsgüter als Sacheinlage in die Joint-Venture-Gesellschaft ein.

Zu diesem Zweck hatte die KME Germany GmbH & Co. KG bereits mit Wirkung zum 1. Oktober 2013 ihr Konnektorgeschäft in die KME Stolberg GmbH ausgegliedert und vor der Gründung der Joint-Venture-Gesellschaft konzernintern umgehängt.

Golden Dragon beteiligt sich an der Joint-Venture-Gesellschaft durch Barkapitaleinlage.

KME wurde von der Münchner P+P Partnerin Dr. Eva Nase (Federführung, Corporate) sowie den Associates Philipp Opitz und Weirong Zhang (beide Corporate/M&A) beraten.