P+P berät Maxburg Capital Partners beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der ASUP-Gruppe

Oktober 2016

Von Maxburg Capital Partners beratene Fonds haben eine Mehrheitsbeteiligung an der ASUP Gruppe erworben.

Die Münchner Beteiligungsgesellschaft, mit der RAG-Stiftung als Ankerinvestor, beteiligt sich damit neben den geschäftsführenden ASUP-Gesellschaftern, die sich signifikant rückbeteiligt haben.

ASUP wurde 1999 gegründet und ist mittlerweile der größte value-added Distributor für Verbrauchsgüter für Sanierungs-, Entsorgungs- und Bauunternehmen sowie ein bedeutender Verkäufer und Verleiher von Spezial-Sanierungsgeräten in Deutschland.

Die in Seevetal ansässige ASUP GmbH ist mit mehr als 70 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland und der Schweiz spezialisiert auf den Vertrieb von Produkten und Lösungen im Bereich Arbeitsschutz für den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen. Das ebenfalls in Seevetal ansässige Schwesterunternehmen ASUP Technik GmbH ist ein etablierter Komplettanbieter von Industrie-, Schiffs- und Korrosionsschutz-Bedarf.

Maxburg Capital Partners ist eine auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Investmentmanagementgesellschaft. Die von Maxburg beratenen Fonds konzentrieren sich auf langfristige Beteiligungen an profitablen, mittelständischen Unternehmen mit dem Ziel dauerhafter und nachhaltiger Wertsteigerung.

P+P Pöllath + Partners hat Maxburg Capital Partners mit dem folgenden Münchner Team rechtlich und steuerlich zur Gestaltung und Umsetzung der Acquisitionsstruktur beraten: