P+P berät REC Systems Germany GmbH beim Verkauf von italienischen Solarprojekten

Juni 2014

REC Systems Germany GmbH hat über ihr italienisches Schwesterunternehmen REC Systems Italy S.r.l. i.L. insgesamt sieben Photovoltaikanlagen im Piemont, Italien, an die Luxemburger IKAV Global Energy S.à r.l. veräußert. Die Anlagen haben eine installierte Leistung von insgesamt ca. 4,5 MWp. Der Käufer wurde bei der Transaktion von der Hamburger ecoprime GmbH beraten.

REC – Renewable Energy Corporation ist einer der weltweit führenden Anbieter von Solarenergie-Lösungen. Mit seinen weltweit etwa 1.600 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen zuletzt einen Umsatz von USD 647 Millionen.

Hintergrund

Der P+P-Partner Dr. Frank Thiäner und der Counsel Timo Winkelmann beraten REC Systems Germany GmbH regelmäßig bei An- und Verkäufen von Solarprojekten. Diese Transaktion ist der zweite Deal von REC und ecoprime innerhalb eines Jahres. Auch bei der letzten Transaktion trat bereits Daniel Marhewka von Watson Farley auf Seiten des Käufers auf.

Berater

REC Systems Germany GmbH wurden von den Münchner P+P-Beratern Dr. Frank Thiäner (Partner, M&A/Private Equity, München) und Timo Winkelmann (Counsel, Real Estate, München) beraten.

Inhouse wurde REC zudem von Birgit Harbauer (Direktor Legal EMEA) beraten.

Weiterhin waren beteiligt

Daniel Marhewka (SPA, Watson Farley); Dietmar Zischg und Francesco Sabatino (Due Diligence, beide CMS) auf Seiten IKAV Global Energy S.à r.l.