P+P Pöllath + Partners berät W.E.T. AG bei Squeeze-out

November 2013

Die Hauptversammlung der W.E.T. Automotive Systems Aktiengesellschaft, Odelzhausen, hat die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Hauptaktionärin Gentherm Europe GmbH gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschlossen (Squeeze-out). Der Ausschluss der Minderheitsaktionäre ist durch die Eintragung des Übertragungsbeschlusses in das Handelsregister wirksam geworden.

P+P Pöllath + Partners hat die W.E.T. AG zum Squeeze-out gesellschafts- und kapitalmarktrechtlich beraten. Tätig waren die Münchner Partner Dr. Wolfgang Grobecker und Dr. Eva Nase sowie Counsel Dr. Bernd Graßl.