P+P Pöllath + Partners für JUVE Award in der Kategorie "Dispute Resolution" nominiert

September 2018

P+P Pöllath + Partners ist für den JUVE Award in der Kategorie "Dispute Resolution" nominiert worden. Das JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien ist das Standardwerk in Deutschland, das Wirtschaftssozietäten und Anwälte mit ihren jeweiligen Fachbereichen darstellt und bewertet. Die JUVE Awards gelten als eine der wichtigsten Branchenauszeichnungen im deutschen Rechtsmarkt.

In der Kategorie "Dispute Resolution" zeichnet die JUVE Redaktion Kanzleien aus, deren Prozess- und Schiedspraxen sich besonders dynamisch entwickelt haben. Darunter fallen Streitigkeiten in den Gebieten Gesellschafts-, Handels- und Kapitalmarktrecht, inklusive Präventivberatung und außergerichtlicher Streitbeilegung. JUVE zeichnet sowohl junge und als vielversprechend in Erscheinung getretene Einheiten aus, als auch langjährig etablierte Akteure, die sich im Laufe der vergangenen zwölf Monate besonders positiv entwickelt haben.

P+P Pöllath + Partners hat unter anderem den US-Fonds Magnetar Capital bei der erfolgreichen Durchsetzung eines Nachzahlungsanspruchs im Zusammenhang mit der öffentlichen Übernahme der Celesio AG durch McKesson beraten. Dieser viel beachtete Fall wurde letztinstanzlich vom Bundesgerichtshof entschieden. Daneben war das Team um die Partner Dr. Wolfgang Grobecker und Dr. Eva Nase in den vergangenen zwölf Monaten insbesondere bei Gesellschafterkonflikten und in komplexen Organhaftungsfällen tätig, von denen der überwiegende Teil außergerichtlich beigelegt werden konnte