P+P startet Kooperation mit der EBS Law School

April 2017

P+P Pöllath + Partners wird neuer Partner der EBS Law School, der juristischen Fakultät der privaten und staatlich anerkannten EBS Universität für Wirtschaft und Recht im hessischen Wiesbaden. Die Kooperation startet im Mai 2017. Ziel der Partnerschaft sind gemeinsame Aktivitäten auf dem Gebiet des nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts, das Zusammenführen von Wissenschaft und Praxis sowie die Vermittlung von Praktikums- und Referendarplätzen an High Potentials.

Im Rahmen der Kooperation wird es von P+P Fachvorträge und Workshops mit starkem Praxisbezug aus dem Alltag einer renommierten, international tätigen Wirtschaftskanzlei geben. P+P plant ebenfalls am jährlichen Compliance-Tag des EBS Center for Corporate Compliance teilzunehmen und wird sich an dem EBS Veranstaltungsformat „Abendgäste aus der Praxis" beteiligen. Die Studierenden der EBS haben darüber hinaus die Möglichkeit, von dem internationalen Netzwerk von P+P zu profitieren. P+P wird sich zudem am Doktorandenseminar sowie am Law Congress der EBS beteiligen. „Die EBS Law School freut sich über die neue Kooperation und über das breite Angebot, das P+P unseren Studierenden und Doktoranden zur Verfügung stellen wird", so Thomas Erler, Executive Director der EBS Law School.

P+P ist bekannt für sein umfangreiches Aus- und Fortbildungsangebot für Praktikanten, Referendare und Anwälte. Jährlich bildet die Kanzlei etwa 50 Praktikanten und rund 15 Referendare an den drei Standorten Frankfurt, Berlin und München aus. Durch die Kooperation steht das Ausbildungsangebot von P+P nun auch Studierenden der EBS offen.

Als Arbeitgeber bietet P+P künftigen Young Professionals neben einem attraktiven Vergütungssystem ein einzigartiges Umfeld zur persönlichen und fachlichen Karriereentwicklung. Eigenes Engagement und unternehmerischer Geist werden umfangreich gefördert. P+P bietet Möglichkeiten zur flexiblen und individuellen Gestaltung von Arbeitszeitmodellen sowie eine Vielzahl von Zusatzangeboten – von der Rund-um-Verpflegung der Mitarbeiter bis hin zur breiten fachlichen und non-legal Ausbildung der Berufsträger. Herauszustellen ist dabei nicht zuletzt das in die praktische Ausbildung aller Mitarbeiter fest integrierte und strukturierte Non-Legal Skills Programm, das Schlüsselqualifikationen und Kompetenzen wie Leadership, Präsentations- und Verhandlungstechniken schult sowie Kenntnisse und Methoden des Business Developments und Projektmanagements vermittelt. Ein Mentoringprogramm, in dem je ein P+P-Partner einen jungen Kollegen individuell bei der Karriereplanung und -entwicklung begleitet, rundet das umfangreiche Angebot für unsere Anwälte ab.

Über die EBS Universität

Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht ist eine der führenden privaten Wirtschaftsuniversitäten Deutschlands. An den Standorten Wiesbaden und Oestrich-Winkel lernen und forschen aktuell rund 2300 Studierende und Doktoranden an zwei Fakultäten. Die EBS steht für Exzellenz in Forschung und Lehre, ein starkes Netzwerk und Internationalität. Ziel der EBS ist es, ihre Studierenden zu verantwortungsbewussten Entscheidern auszubilden und sie optimal in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Die EBS Law School, jüngste juristische Fakultät in Deutschland, bietet seit 2011 ein vollwertiges, klassisches Jura-Studium mit dem Abschlussziel Staatsexamen und wirtschaftsrechtlichen Schwerpunktbereichen sowie einem integrierten Master in Business (M.A.) an. Außerdem unterstützt die EBS mit ihrem Weiterbildungsangebot Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft. Ein Schwerpunkt der Forschung liegt auf der wirtschaftlichen Anwendung.