Wechsel im Management bei P+P Pöllath + Partners

29. Januar 2014

Der Münchner Partner Dr. Michael Inhester wurde am vergangenen Samstag von der Partnerversammlung zum neuen Mitglied des Management-Boards der Kanzlei gewählt. Inhester folgt in dieser Position dem Berliner Partner Dr. Stefan Lebek, der im rollierenden Besetzungsverfahren nach vierjähriger Amtszeit aus dem Board ausschied.

 

Dr. Michael Inhester Dr. Michael Inhester stieg 1999 bei P+P Pöllath + Partners ein. Als einer von heute neunzehn Münchner Partnern berät er in den Bereichen Steuerrecht, M&A, Venture Capital und Private Equity. Spezialisiert ist er dabei auf die rechtliche Beratung von Investoren, Verkäufern und Management-Teams in Buy-out-Transaktionen und Venture Capital-Investitionen.

Neben Dr. Michael Inhester führen die Partner Amos Veith (Berlin) und Dr. Matthias Bruse (München) ihr Amt als Managing-Partner fort. Das im Jahre 2010 etablierte Board wird rotationsmäßig mit drei Partnern für eine Amtszeit von drei Jahren besetzt. Aufgabe des Management Boards ist es, zentrale Kanzleiprojekte zu planen, zu organisieren und umzusetzen sowie die strategische Ausrichtung der Kanzlei standortübergreifend zu koordinieren.

Über P+P Pöllath + Partners

P+P Pöllath + Partners ist mit 33 Partnern und insgesamt mehr als 100 Anwälten und Steuerberatern an den Standorten Berlin, Frankfurt und München tätig. Die Sozietät konzentriert sich auf High-End Transaktions- und Vermögensberatung. P+P-Partner begleiten regelmäßig M&A-, Private Equity- und Immobilientransaktionen aller Größen. P+P hat sich darüber hinaus eine führende Marktposition bei der Strukturierung von Private Equity- und Real Estate-Fonds sowie in der steuerlichen Beratung erarbeitet und genießt einen hervorragenden Ruf im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie in der Vermögens- und Nachfolgeplanung für Familienunternehmen und vermögende Privatpersonen. 

P+P-Partner sind als Mitglieder in Aufsichts- und Beiräten bekannter Unternehmen tätig und sind regelmäßig in nationalen und internationalen Rankings als führende Experten in ihren jeweiligen Fachgebieten gelistet.