Chambers Europe 2015

17 P+P-Partner gelistet mit Dr. Matthias Bruse (Private Equity), Christian Tönies (Venture Capital) und Dr. Andreas Rodin (Steuerrecht) als führend in ihren Arbeitsgebieten
Chambers Europe 2015

Chambers Europe ist der 'Primus inter pares' unter den Ranking-Guides, der alleine in Europa in 52 Gerichtsbarkeiten die führenden Kanzleien herausfiltert und bewertet.
P+P zählt zu den führenden Kanzleien in der Private-Equity- und Venture-Capital-Beratung und ist darüber hinaus in allen Kernarbeitsbereichen gelistet. Führende Topexperten sind Dr. Matthias Bruse im Bereich Private Equity, Christian Tönies im Bereich Venture Capital und Dr. Andreas Rodin für seine Steuerexpertise. Insgesamt sind 17 P+P-Partner gelistet, zum Teil in mehr als einem Arbeitsbereich.
Dr. Matthias Bruse ist für seine langjährige Erfahrung bekannt. Mit seiner ruhigen und lösungsorientierten Art meistert er auch schwierige Beratungen, was ihn zu einem der führenden Beratern im Private-Equity-Markt macht. Im Bereich Venture Capital ist es der besonders kompetente und unternehmerisch denkende ("very knowledgeable and entrepreneurial") Partner Christian Tönies, der eine marktführende Position für seine Beratungen bei vielen Berliner Start-Ups innehat. Des Weiteren ist der pragmatische ("hands-on") Dr. Benedikt Hohaus der Berater der Wahl bei Managementbeteiligungen ("natural source for management participation schemes"). Er ist laut Quellen up to date mit den steuerrechtlichen Entwicklungen, hat ein detailliertes Marktverständnis und ist schnell in der Umsetzung. Auch sein Kollege Otto Haberstock überzeugt Mandanten mit seinem Verhandlungsgeschick: "Er ist sehr gut bei der Verhandlung der kritischen Punkte und setzt unsere Interessen bei den Investoren durch ("He's very good at negotiating the tricky parts ... and make sure that our interests can be enforced"). Weitere empfohlene Anwälte sind Dr. Michael Inhester, Dr. Andrea von Drygalski, die insbesondere bei cross-border-Transaktionen berät und Philipp von Braunschweig, der auch Leveraged Buyouts, Managementbeteiligungen und im Bereich Venture Capital berät.
Die Sozietät hat daher einen ausgezeichneten Ruf ("excellent reputation") im Bereich Venture Capital inklusive der Beratung von Finanzierungsrunden, Exits, Steuerstrukturierungen, Venture-Capital-Fonds, Investoren, aufstrebende Wachstumsunternehmen und ist erste Wahl ("top choice") bei Private-Equity-Fondsstrukturierung und Managementbeteiligungsprogrammen.
Dr. Matthias Bruse ist ebenfalls im Bereich High-End Corporate/M&A als renommierter und erfahrener Transaktionsexperte bekannt für sein ausgezeichnetes Verhandlungsgeschick und sein hohes wirtschaftliches Verständnis ("excellent negotiation skills and commercial nous"). Benötigt man einen Problemlöser, ist er die richtige Wahl ("You call him if you need a troubleshooter"). Darüber hinaus wird Prof. Dr. Reinhard Pöllath als einer der "Senior Statesmen" gewürdigt für seine hervorragenden Verbindungen und sein ausgezeichnetes wirtschaftliches Verständnis. Auch Dr. Wolfgang Grobecker ist als anerkannter Experte (recognized practitioner) gelistet. Das gesamte Team ist kommunikativ und steht zu jedem Zeitpunkt für Rückfragen zur Verfügung. Die Berater haben immer das große Ganze im Blick, achten jedoch genauso auf die Details. ("The lawyers have an eye for the big picture, but are also good on the smaller details"). P+P hat daher im Markt nach wie vor einen guten Ruf für Private-Equity-Transaktionen und Managementberatungen und ist zunehmend aktiv bei Unternehmensstrukturierungen für private wie öffentliche Mandanten. Darüber hinaus baut die Sozietät ihre internationalen Verbindungen aus, insbesondere zu China.
Im Bereich Investmentfonds ist P+P im Markt bekannt für seine fundierten Kenntnisse bei unregulierten und geschlossenen Fonds und baut kontinuierlich seine aufsichtsrechtliche Expertise aus. Hier ist insbesondere Patricia Volhard zu nennen, mit der es sich hervorragend zusammenarbeiten läßt ("excellent to work with") und die einen ausgezeichneten Ruf für ihre Beratung bei aufsichtsrechtlichen Aspekten, insbesondere Geschlossene Fonds und diesbezügliche steuerrechtliche Fragen hat. Mandanten betonen ihre hohe Fachkompetenz und ihre gute Vernetzung sowohl zu den gesetzgebenden Gremien als auch den Aufsichtsbehörden. Ihr Berliner Kollege Amos Veith ist bekannt für seine Kompetenz bei Private-Equity-Investitionen. Mandanten heben seine stetige Erreichbarkeit hervor, und die Zuverlässigkeit seiner Informationen ("you can count on what he says to be right"). Des Weiteren ist Dr. Andreas Rodin als Topexperte ("absolut expert") für seine Private-Equity- und Steuerrechtsberatung bekannt und auch als führender Steuerrechtsberater gelistet. Er ist ein äußerst kompetenter und vielbewunderter Anwalt ("highly skilled and much-admired") mit einem hervorragenden Ruf für seine Private-Equity-Fondsberatung, der nach wie vor eine Position an der Marktspitze hält ("remains at the top of the market").
Darüber hinaus wird Dr. Michael Best hoch gelobt für seine außergewöhnlich schnelle Reaktionszeit ("exceptional responsiveness"), sein umfassendes und tiefgreifendes Verständnis ("in-depth understanding") von Fondsstrukturen und seine Konzentration auf die Kernpunkte eines Sachverhalts. Mandanten sind von seiner Intelligenz, seiner Erfahrung und seinen analytischen Fähigkeiten beeindruckt, alles Eigenschaften, die ihn Frage- und Problemstellungen extrem schnell erfassen lassen.
Der Berliner Partner Dr. Thomas Töben ist für seine Expertise bei Fondstrukturierungen berühmt und ist nach wie vor eine bekannte Größe im Markt ("remains a prominent figure in the market"). Auch die Frankfurter Partnerin Dr. Pia Dorfmueller hat sich inzwischen in der Branche einen Namen für ihre Expertise gemacht ("notable practitioner"). P+P hat eine breit aufgestellte und hohe Steuerrechtskompetenz mit ausgezeichneten Beratern vorzuweisen ("certainly a strong, broad practice with excellent people"). Die Sozietät ist vor allem bekannt für ihren Fokus auf die steuerlichen Aspekte von Investitionen, Private Equity-Transaktionen sowie Private-Equity-Fondsstrukturierungen. Das gesamte Team kann mit knappen Deadlines gut umgehen und ist gleichzeitig immer für Rückfragen ansprechbar. Alle Berater haben profundes rechtliches und steuerrechtliches Know-how in Bezug auf Transaktionsstrukturierungen. Mandanten betonen, dass die Berater wissen, worauf Steuerbehörden Wert legen und sie über die aktuelle Gesetzgebung informiert gehalten werden. "They give us exactly what we want and need to know as clients doing business" - Sie geben uns genau das, was wir als Mandanten wollen und benötigen, um unsere Arbeit machen zu können.
Auch im Bereich Real Estate ist P+P gerankt. Insbesondere der Fachbereichsleiter Dr. Stefan Lebek beeindruckt als "harter Verhandlungspartner mit ausgezeichneter Kommunikationskompetenz". Er vertritt oft internationale Investoren und ist bekannt für seine Beratung von Immobilienkauf- und Erbbaurechtsverträgen sowie Anteilskaufverträgen. Sein Kollege Dr. Matthias Durst gilt als ausgezeichneter Anwalt für Projektentwicklungen ("excellent lawyer when it comes to project developments"). Er berät vor allem internationale Investoren, die Ankäufe im Bereich Handelsimmobilien vornehmen. Dr. Durst ist darüber hinaus hervorragend bei der Über- und Umsetzung der Interessen und Ziele von Mandanten in die technische Vertragssprache ("excellent at translating your objectives into the legal language of contract"). Neben hoher Fachkompetenz ist laut Mandanten eine weitere Stärke des gesamten Teams, die Rolle des Bösewichts zu übernehmen, der sie dann als die Guten dastehen läßt ("the team's ability to take an ugly position to let you be the white knight"). Die Berater fokussieren auf Transaktionen und Projektentwicklung und arbeiten eng mit dem renommierten Private-Equity-Team bei der Beratung von Investoren bei Akquisitionen zusammen, sind aber auch präsent im Zusammenhang mit Projektmanagement für nationale und internationale Investoren und Banken.