JUVE Handbuch 2009/2010 - Wirtschaftskanzleien

P+P ist im nationalen Überblick unter den TOP 25 Kanzleien, … "bestimmte Anwälte werden im Mandantenkreis nach wie vor begeistert empfohlen…". Der Frankfurter Standort wird durch Neupartner Dr. Andreas Junius verstärkt, der "sowohl bedeutende Corporate-Expertise als auch eine Spezialisierung auf islamische Finanzierung" einbringt.
Das breite Kompetenzspektrum zahlreicher P+P-Partner ist daran abzulesen, dass sie oft für mehrere Arbeitsgebiete empfohlen oder als führende Topanwälte genannt werden. Prof. Dr. Reinhard Pöllath gilt in zwei Rechtsgebieten als führender Experte (Steuerrecht und Nachfolge/Vermögen/ Stiftungen) und ist darüber hinaus ein häufig empfohlener Anwalt für M&A. Sein Kollege Dr. Matthias Bruse ist ein führender Berater im Bereich Private Equity und Venture Capital, er wird darüber hinaus für die Bereiche M&A und Nachfolge und Vermögen häufig empfohlen. Für ihre Beratung sowohl bei M&A- als auch bei Private-Equity-Transaktionen werden Dr. Andrea von Drygalski, Otto Haberstock und Philipp von Braunschweig besonders häufig empfohlen. Des Weiteren ist der Frankfurter Partner Dr. Andreas Rodin für die Bereiche Fondsstrukturierungen, Steuerrecht, Nachfolge/Vermögen/Stiftungen als häufig empfohlender Experte gelistet.
Die einzelnen Standorte haben neben standortübergreifenden Kompetenzbereichen einen jeweils eigenen Fokus. So erhält das Berliner Büro großes Lob für seine Leistungen im Immobilienrecht, hat aber auch eine starke Steuerrechtspraxis und ist im Markt ebenfalls bekannt für die Beratung in den Bereichen Private Equity/Venture Capital, Bank- und Finanzrecht und Nachfolge/Vermögen/Stiftungen. Dr. Stefan Lebek gilt als führender Anwalt im Immobilienrecht, auch Dr. Carsten Führling und Dr. Matthias Durst ("dealorientiert, obere Preisklasse, aber dafür ohne Riesenteam, Mandant") gehörigen zur Riege der empfohlenen Anwälte.
Der Standort München ist in besonderem Maße für seine Beratung in den Bereichen M&A, Steuerrecht, Private Equity/Venture Capital und Nachfolge/Vermögen/Stiftungen empfohlen. P+P hat in München "…herausragende Dealanwälte", besonders hervorgehoben werden Dr. Matthias Bruse ("hohe Qualität, passt menschlich zu uns, Mandant"), Dr. Andrea von Drygalski, Philipp von Braunschweig ("Spezielles Fachwissen, souveränes Auftreten, Mandant"), Prof. Dr. Reinhard Pöllath und Otto Haberstock ("sehr umsichtig, fair und fachlich gut, Mandant"). Im Bereich Nachfolge/Vermögen/Stiftungen gehört P+P zu den marktprägenden Kanzleien. Mit Prof. Dr. Reinhard Pöllath und Dr. Andreas Richter hat P+P zwei Partner, die zu den führenden Beratern von Unternehmen und vermögenden Privatpersonen zählen. Die Sozietät hat einen "hervorragenden Ruf in der Beratung einflussreicher Familien in operativen Fragen ihrer Unternehmen" und verbindet "ihr Spezial-Know-how … bei alternativen Investments wie Private Equity und Venture Capital, sowie im Steuerrecht mit der langjährigen Beratung von Family Offices und Stiftungen". P+P ist spezialisiert auf die "Beratung familiengeführter Unternehmen, einer Vielzahl von Family Offices sowie Stiftungen bei Corporate-Deals und Investments (u.a. Beratung zu PE- und Hedgefonds, im Steuer- und jeweiligen Aufsichtsrecht). Zudem Nachfolgeplanung (u.a. im Erb-, Familienrecht) sowie Errichtung und Beratung von v.a. aus Privatvermögen stammenden Stiftungen". Neben Prof. Dr. Reinhard Pöllath und Dr. Andreas Richter in Berlin ("auch im Gemeinnützigkeitsrecht sehr qualifiziert, Mandant") gehören Dr. Matthias Bruse in München und Andreas Rodin in Frankfurt zu den häufig empfohlenen Experten.
P+P gehört des Weiteren zu den Topkanzleien im Markt in allen Facetten von Private Equity und Venture Capital sowie Fondsstrukturierungen. Die Kanzlei hat eine "starke Bilanz der VC-Praxis" vorzuweisen und zeichnet sich durch ein "breites Spektrum mit Fondsstrukturierungen, Buy-outs, VC und Beratung von Kleinaktionären und Management" aus. Neben Dr. Michael Inhester "tritt mit [Christian] Tönies ein weiterer schlagkräftiger junger Anwalt ins Rampenlicht, der bereits regelmäßig empfohlen wird." Die Sozietät hat eine "hervorragende Reputation für Managementberatung sowie Fondsstrukturierung" und sehr gute Verbindungen zu führenden Fonds, vor allem im Mid-Cap-Bereich. Besonders empfohlene P+P-Partner sind Dr. Matthias Bruse ("hervorragend, sehr souverän, Wettbewerber"), Dr. Andrea von Drygalski, Otto Haberstock ("perfekt, immer zuverlässig, Mandant"), Philipp von Braunschweig, Dr. Michael Inhester, Dr. Andreas Rodin ("keiner macht Fondsstrukturierung besser, Mandant"), Dr. Benedikt Hohaus, Christian Tönies ('pragmatisch, wirtschaftlich und schnell', Wettbewerber).
Mit Richard Engl, Prof. Dr. Reinhard Pöllath (beide München) und Thomas Töben (Berlin) sind für Steuerrecht drei P+P-Partner als führende Experten gelistet. Die Stärke der Kanzlei liegt in ihrem transaktionsfokusiertem Steuer-Know-how, v.a. in Private Equity, Immobilien, M&A und in der "hochkarätigen steuerlichen Beratungspraxis" für Investments und Projekte großer Privatvermögen. Des Weiteren liegt ein Schwerpunkt in der steuerlichen Betreuung deutscher und ausländischer PE- und Immobilien-Fonds, Management und Investoren in Deutschland, sowie "einer Reihe sehr bedeutender privater und institutioneller Anleger und Investmentbanken". Neben den führenden Prof. Dr. Reinhard Pöllath, Dr. Thomas Töben ("schneller Denker, Wettbewerber") und Richard Engl werden Dr. Andreas Rodin ("wirklicher Experte für Fondsstrukturierungen, Wettbewerber), Dr. Michael Best und Wolfgang Tischbirek häufig empfohlen.