JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2011/2012

Für dieses Handbuch hat die Redaktion rund 12.000 Gespräche und schriftliche Interviews mit Anwälten und Mandanten im In- und Ausland geführt. Kernstück ist die Bewertung der Marktposition von mehr als 800 Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

P+P gehört nach der Analyse von JUVE zu den führenden Kanzleien in Deutschland in den Bereichen Nachfolge, Vermögen und Stiftungen, Investmentfonds und Fondsstrukturierungen sowie Venture-Capital-Beratung. Sie wird in allen ihren übrigen Kerngebieten empfohlen, dazu zählen M&A, Private Equity, Immobilienrecht und Steuerrecht. Die strategische Gewinnung von Neupartnern hat zu einer signifikanten Ausweitung der Beratungsgebiete geführt, z.B. im Gesellschaftsrecht mit dem "hochkompetenten und effektiven" Dr. Wolfgang Grobecker oder dem neuen Immopartner Dr. Wolfram Pätzold in München und im Frankfurter Büro durch Dr. Pia Dorfmueller für den Bereich internationales Unternehmensteuerrecht sowie Dr. Jan Wildberger für M&A und Private-Equity-Transaktionen. Insgesamt sind - wie im Vorjahr - mehr als zwei Drittel aller Partner namentlich in ihren Fachgebieten empfohlen, davon werden fünf Partner als "führend" in ihren jeweiligen Fachgebieten bewertet.

Die "unabhängige Kanzlei, die mit führenden, oft kleineren Spezialkanzleien im Ausland sehr gut vernetzt ist", besitzt eine "führende Praxis in der Beratung von Vermögens-, Nachfolge- und Stiftungsfragen" und wird auch in der Beratung großer gemeinnütziger Stiftungen als "hoch qualifiziert" wahrgenommen. Hervorragendes Know-how besitzt sie auch im Steuerrecht, "in dieser Form einmalig ist die Vernetzung mit der gesellschaftsrechtlichen Praxis sowie mit Private-Equity-Spezialisten". Namensgeber Prof. Dr. Reinhard Pöllath und Dr. Andreas Richter ("absoluter Spezialist für Familienstiftungen") sind zwei "führende" Topberater im Markt, die über "beste Kontakte" verfügen und die reichsten Familien Deutschlands beraten. "Häufig empfohlen" werden ebenfalls der Münchner Juniorpartner Dr. Stephan Viskorf ("guter Gestalter und steuerlich innovativ") und der Frankfurter Partner Dr. Andreas Rodin.

Dr. Rodin ist darüber hinaus einer der "führenden" Topexperten im Bereich Investmentsfonds und Fondstrukturierung, der Mandanten und Kollegen mit seiner "unglaublichen Problemlösungskompetenz" und seiner "hohen Autorität bei Verhandlungen" beeindruckt. Auch seine Kollegin Patricia Volhard wird im Markt als "fachkundig im Aufsichtsrecht, sachlich, sehr kollegial" wahrgenommen und imponiert Mandanten durch ihr "hohes fachliches Niveau im Investmentrecht". Als Newcomer wird der Associate Dr. Peter Bujotzek gelobt.
Auch der M&A-Bereich hat durch den im Markt geschätzten Konzernrechtler Dr. Wolfgang Grobecker gewonnen, sowie durch den Zugang von Dr. Jan Wildberger in Frankfurt. Wie schon in den vergangenen Jahren, zählen zu den häufig empfohlenen Transaktionsanwälte Prof. Dr. Reinhard Pöllath, Dr. Andrea von Drygalski ("sehr kompetent und angenehm"), Philipp von Braunschweig ("hervorragende Qualität, sein Team macht alles möglich"), Otto Haberstock ("verbindlich und zuverlässig"), Andreas Junius,Andres Schollmeier ("sehr talentiert, ausgezeichnet in Verhandlungen") und Dr. Matthias Bruse ("absolut erstklassig").

Dr. Matthias Bruse ist zugleich als führender Name in Private-Equity-Transaktionen gelistet und brilliert als "echter Allrounder mit ausgeprägten Steuerkenntnissen". Auch im Private-Equity-Bereich werden als häufig empfohlene Anwälte Dr. Andrea von Drygalski, Otto Haberstock, Philipp von Braunschweig ("hervorragende Qualität, pragmatische, praktikable Arbeit"), Dr. Michael Inhester, Christian Tönies und Dr. Benedikt Hohaus "macht für Geschäftsführer immer einen guten Job") genannt. Dr. Hohaus ist insbesondere für seine Beratung bei Managementbeteiligungen bekannt. In dieser Marktnische versuchen sich inzwischen auch andere Kanzleien, deren Begründung "damit Hohaus den Markt nicht für sich alleine hat" deutlich die einzigartige Positionierung im deutschen Markt zeigt. Auch Neupartner Dr. Jan Wildberger im Frankfurter Büro machte umgehend Eindruck als Managementberater.

Im Immobilienrecht kann P+P mit der Empfehlung aller Partner aus diesem Bereich punkten, als primus inter pares der führende Topexperte Dr. Stefan Lebek, der "als einer der Besten" mit "beeindruckender Übersicht und Fachkenntnis" im Markt wahrgenommen wird. Seine Kollegen Dr. Carsten Führling und Dr. Matthias Durst ("sehr kompetenter und angenehmer Verhandlungspartner") sind als häufig empfohlene Anwälte gelistet. Darüber hinaus ist die Besetzung des Münchner Büros mit dem Neupartner Dr. Wolfram Pätzold ein großer strategischer Gewinn mit positiven Synergien zwischen den Standorten.

Last but not least hat P+P auch im Steuerrecht mit dem führenden Dr. Thomas Töben einen Topexperten in einem Kernarbeitsgebiet der Kanzlei vorzuweisen. Die steuerlichen Beratungsfelder der Sozietät erstrecken sich auf die umfassende Betreuung deutscher und ausländischer Private-Equity- und Immobilienfonds, Management und Investoren in Deutschland. Die Kanzlei ist zudem bekannt für ihre Beratung einer Reihe sehr bedeutender privater und institutioneller Anleger und Investmentbanken. Daneben weist P+P mit dem Zugang von Dr. Pia Dorfmueller zunehmend Kompetenz im Unternehmensteuerrecht auf. Weitere häufig empfohlene Anwälte sind Prof. Dr. Reinhard Pöllath, Dr. Andreas Rodin, Wolfgang Tischbirek, Richard Engl und Dr. Michael Best, der laut Mandanten insbesondere "für Transaktionen sehr zu empfehlen" ist.