Juve Handbuch Wirtschaftskanzleien 2015/2016

November 2015

27 Professionals empfohlen, davon 8 als führende Berater gelistet
Juve Handbuch Wirtschaftskanzleien 2015 / 2016

Das JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien hat sich in den 18 Jahren seines Bestehens zu einem Referenzwerk in der Branche entwickelt. Rund 800 Kanzleien und 3.000 Mandantenempfehlungen wurden ausgewertet und in die diesjährige Auswahl aufgenommen.
P+P ist auch 2015/2016 mit 27 empfohlenen Professionals dabei, davon sind 8 Partner führend. Die Kanzlei war bei zwei der 10 größten Transaktionen im deutschen Markt involviert und ist in allen Kernkompetenzbereichen empfohlen.

Die "unabhängige Kanzlei, die mit führenden, oft kleineren Spezialkanzleien im Ausland sehr gut vernetzt ist", gehört zu den "führenden" Sozietäten in den Bereichen Nachfolge/Vermögen/Stiftungen sowie Private Equity, was sie darüber hinaus zu einer der "führenden" Kanzleien in München macht.

P+P verfügt wie kaum eine andere Kanzlei "über eine beeindruckend große Riege anerkannter Spezialisten aller Altersstufen gerade für Mid-Cap-Transaktionen" und gute Kontakte zu "namhaften Beteiligungsgesellschaften" sowie eine "enge Beziehung zu zahlreichen Unternehmerfamilien, die in Nachfolge und Vermögensfragen auf P+P setzen".

Davon profitiert insbesondere die Gesellschaftsrechtspraxis um Dr. Wolfgang Grobecker und Dr. Eva Nase. In ihrem Bereich erfolgte die "größte Aufbauleistung" und das Team hat einen "rasanten Aufstieg" hingelegt, wofür es "höchstes Lob aus Wettbewerberkreisen erhielt" und sich erfolgreich als Alternative zu den Großkanzleien positionieren konnte. Der Bereich berät traditionell eine große Anzahl von Familienunternehmen und treibt den dynamischen Ausbau der Praxis in Richtung Aktien- u. Konzernrecht sowie Corporate Litigation voran. Neben Dr. Grobecker und Dr. Nase gehört nach wie vor Prof. Dr. Reinhard Pöllath zu den "häufig empfohlenen" Anwälten.

P+P wird ebenfalls für seine M&A-Beratung gelobt. Die Stärken der Sozietät liegen in den guten Kontakten zu Familienunternehmen und bei Portfoliotransaktionen für PE-Häuser. Die "tiefe Verankerung im Münchner und zunehmend auch Berliner Venture-Capital-Markt" sorgt auch in der Zukunft für genügend Arbeit. Dr. Matthias Bruse, Dr. Andrea von Drygalski, Philipp von Braunschweig, Otto Haberstock und Dr. Georg Greitemann gehören zu den "häufig empfohlenen" Beratern.

Im Private Equity Bereich besticht die Kanzlei durch ihr breites Spektrum mit Fondsstrukturierungen, Buy-outs, VC sowie Beratung von Kleinaktionären und Management.
Führende Berater in Deutschland sind Dr. Andrea von Drygalski („engagiert u. präzise", Wettbewerber) und Christian Tönies („gut u. fair", Wettbewerber) für Venture Capital. Darüber hinaus hat P+P dank Dr. Benedikt Hohaus einen "hervorragenden Ruf für Managementberatung". Weitere häufig empfohlene Anwälte sind Dr. Matthias Bruse („sehr starke Leistung", Wettbewerber), Otto Haberstock, Philipp von Braunschweig, Dr. Michael Inhester („erste Liga", Wettbewerber) sowie Dr. Andreas Rodin („herausrag. Expertise u. Servicequalität", Mandant).

Aufgrund seiner Expertise gehört P+P zu den "marktführenden" Kanzleien bei Fondsstrukturierungen und zählt zu den "Stammberatern" zahlreicher PE- und VC-Fonds. Die neuen AIFM-Richtlinien erfordern zusätzliche Kompetenz, die die Sozietät laut Wettbewerb "glänzend gemeistert [hat] - sie [P+P] haben sich bewundernswert qualifiziert". Darüber hinaus berät P+P auch immer mehr internationale Mandanten und ist auch in der Beratung von Outboundinvestments im Markt präsent. Zu den "häufig empfohlenen" Anwälten zählen Dr. Andreas Rodin, Patricia Volhard, Amos Veith und Uwe Bärenz.
Einen "weiteren Trumpf" hat die Kanzlei mit ihrer "starken Investmentsteuerpraxis", die nach wie vor bei internationalen PE-Investments und Fondsstrukturierungen das "Aushängeschild" der Kanzlei ist. Allerdings behauptet die Sozietät "ihre hervorragende Position" im Steuerrecht durch den geglückten Generationenwechsel mit Ernennung des Berliner Partners Ronald Buge. Auch die Frankfurter Jungpartnerin Dr. Pia Dorfmueller trägt zu diesem Erfolg bei, indem sie zunehmend den Ausbau des Bereichs Unternehmenssteuer forciert. Die Steuerrechtsberatung hat sich daher vom "Anhängsel der Fonds- und Transaktionsteams zu einer festen Größe im Markt" etabliert. Zu den "führenden" steuerlichen Beratern in Deutschland werden Dr. Thomas Töben ("kreativ, konstruktiv, zielorientiert, Mandant") und Prof. Dr. Dieter Birk für Steuerstreitverfahren gezählt. Weiterhin werden Dr. Andreas Rodin ("top bei Fondsstrukturierungen, Mandant") und Dr. Michael Best häufig empfohlen.

P+P liefert darüber hinaus "hochkarätige" (erbschaft-)steuerliche Beratung" für Investments großer Privatvermögen und nimmt im Bereich Nachfolge/ Vermögen und Stiftungen eine Spitzenposition mit den "führenden" Partnern Prof. Dr. Reinhard Pöllath und Dr. Andreas Richter („sehr gut vernetzt bei wichtigen Familien", Wettbewerber) in Deutschland ein. Die Internationalisierung der Beratung durch die Intensivierung internationaler Kontakte schafft P+P ein "Alleinstellungsmerkmal in der Gruppe unabhängiger dt. Kanzleien". Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in der Nachfolgeplanung in Familienunternehmen, inklusive dem Aufsetzen von Governance-Strukturen, der Moderation von Gesellschafterstreitigkeiten, Testamentsvollstreckung, in der Vermögensgestaltung für UHNI u. HNI und darüber hinaus die Strukturierung von deren Family Offices. Dazu kommt die Beratung zu internationalem Steuerrecht (Wegzug, grenzüberschreitende Vermögensallokation) und Stiftungsrecht (Familienstiftungen u. Non-Profit-Organisationen, Aufsichtsrecht) sowie kapitalmarktbezogene Steuergestaltungen und Finanzprodukte. Häufig empfohlen sind auch Dr. Andreas Rodin („herausragende Expertise u. Service", Mandant; Fonds), Dr. Matthias Bruse, Dr. Wolfgang Grobecker (beide Gesellschaftsrecht) und Dr. Stephan Viskorf (Steuerrecht).

Last, but not least ist P+P für seine "kombinierte Kompetenz bei Immobilientransaktionen und im Immobiliensteuerrecht bekannt". Auch im Immobilienrecht ist P+P mit zwei im Markt "führenden" Partnern vertreten: Dr. Stefan Lebek („starker Verhandler", Mandant; "erstklassig, kompetent, pragmatisch, kollegial, zielorientiert", Wettbewerber) und Dr. Matthias Durst („sehr kompetent, pragmatisch, angenehmer Verhandlungspartner", Wettbewerber). Auch Dr. Carsten Führling („erstklassig", Wettbewerber) gehört zu den häufig empfohlenen Anwälten. Der Bereich hat sich "auf hohem Niveau weiterentwickelt", was auf die geglückte Integration der Bereiche Immobilien, Steuern und Finanzierung zurückzuführen ist. Dazu kommt die Stärkung des Bereichs durch die Frankfurter Finanzierungsexperten Dr. Jens Linde und Michael Schuhmacher.