The Legal 500 Deutschland and EMEA - 2017

Dezember 2016

23 P+P-Professionals gelistet, davon 5 als führend

Legal 500 rankt seit 1987 Kanzleien in Europa und bringt 2017 zum 4. Mal eine deutsche Version auf den Markt.
P+P ist in der aktuellen Ausgabe mit 23 empfohlenen Anwälten vertreten. Davon gelten Patricia Volhard (Investmentfonds), Dr. Andreas Rodin (PE Fondsstrukturierung), Dr. Matthias Bruse (Private Equity Transaktionen), Christian Tönies (Venture Capital) und Dr. Andreas Richter (Non-Profit-Beratung) als führend.
Im Bereich Investmentfonds ist P+P „eine der führenden Kanzleien in Deutschland" und "agiert nicht nur als Dienstleister sondern als wirtschaftlicher Partner". Das "umsetzungs- und lösungsorientierte" Team verzeichnete zuletzt einen weiterhin stark wachsenden Beratungsbedarf zu regulatorischen Fragen sowie bei Fonds-Managern und deckt über die Fondsstrukturierung hinaus auch den Bereich Asset-Management und Fund Litigation ab. Es betreut "auch im grenzüberschreitenden Verkehr mit höchstem Know-How"', ist vermehrt als nationaler Berater in der internationalen Beratung zahlreicher großer US-Fonds tätig, und begleitet ausländische Fondsmanager... bei Fragen des Vertriebs in Deutschland". Besondere Expertise liegt auch bei Fonds-Strukturen in Luxemburg." In Frankfurt gelten Dr. Peter Bujotzek, LL.M. und Dr. Andreas Rodin 'in der Fondsstrukturierung als innovativ und marktführend' und das Aufsichtsrechtsteam um Patricia Volhard wird ebenso empfohlen. Amos Veith und Philip Schwarz van Berk in Berlin "denken beide praktisch, sind absolut zuverlässig" und 'arbeiten seit vielen Jahren auch unter hohem Zeitdruck fehlerfrei". Auch im Bereich Fondsstrukturierungen ist P+P mit dem führenden Dr. Andreas Rodin im Toptier-Bereich. Lob erhielt auch der Berliner Partner Uwe Bärenz, der "ein ausgesprochen lösungsorientierter Verhandlungsführer und gleichzeitig ausgewogener Interessenvermittler" ist; er ist "stark im steuerlichen Bereich, insbesondere bei grenzüberschreitenden Fondsstrukturen".
Im transaktionalen Private-Equity-Sektor wird der Münchner Partner Dr. Matthias Bruse zu den führenden Beratern gerechnet. Auch Otto Haberstock, Philipp von Braunschweig und Dr. Andrea von Drygalski zählen insbesondere im MidCap-Bereich zu den empfohlenen Experten. P+P ist darüber hinaus bei Managementberatungen und Managementbeteiligungsprogrammen im Markt führend.
Im Venture-Capital-Bereich wird das "vorausschauende und lösungsorientierte' Team" mit dem ebenfalls führenden Partner Christian Tönies ("sehr professionell") gelobt. Dr. Michael Inhester wird für sein 'hervorragendes wirtschaftliches Verständnis' und seinen 'kreativen Input' empfohlen.
Im Gesellschaftsrecht zeigt P+P „sehr gutes Branchenverständnis, auch mit Blick über den Tellerrand hinaus". P+P Mandanten kommen aus dem Großkonzernumfeld, insbesondere aus familiengeführten Aktionärskreisen. Eine „Stärke der Gruppe um Dr. Wolfgang Grobecker und Dr. Eva Nase liegt in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten" sowie in Corporate Housekeeping-Angelegenheiten und Großprojekten, wie etwa den auf öffentliche Transaktionen folgenden Strukturmaßnahmen".

Auch im Bereich Immobilienrecht bietet P+P an allen drei Standorten „proaktive Beratung' zu Immobilienportfolio- und Einzeltransaktionen" und beeindruckt durch sein „ausgezeichnetes Servicelevel".
Besonders empfohlene Berater sind der Berliner Partner Dr. Matthias Durst („stets fantastisch vorbereitet und in Verhandlungen immer auf der Höhe"), Dr. Stefan Lebek („gründlich") und Dr. Carsten Führling („starker Verhandlungsführer") sowie die Counsel Dr. Daniel Elbel, Timo Winkelmann, LL.M., der für seinen „hohen wirtschaftlichen Sachverstand" geschätzt wird und Dr. Marcel Guenoub, LL.M.
Eine weitere Toptier-Spitzenplatzierung erhält der Bereich Non-Profit-Beratung mit dem führenden Dr. Andreas Richter. Das "umfassende Beratungsangebot" von P+P richtet sich auf die Bereiche Nachfolge und Vermögen, Umstrukturierung und Steuern sowie das relativ neue Thema Social Venture Capital sowie die Errichtung von Social Venture-Fonds, bei der man die "kanzleiinterne Fondsstrukturierungsexpertise einbringt". Darüber hinaus berät die Kanzlei mehrere Stiftungen mit signifikantem Vermögen und inländische Familienstiftungen zu Themen der Stiftungserrichtung. Neben Dr. Andreas Richter wird auch die Counsel Dr. Katharina Gollan, LL.M. empfohlen.
Last, but not least ist die Steuerrechtspraxis von P+P „zuverlässig, kompetent und proaktiv und demonstriert 'unternehmerisches Verständnis". Der Fokus liegt im Transaktionssteuerbereich mit besonderer Schnittstellenkompetenz in den Segmenten Private Equity und Immobilien sowie in der Beratung zur Fondsstrukturierung und Nachfolgethemen. Besonders empfohlene Berater sind Dr. Hardy Fischer, der „schwierigen Verhandlungssituationen mit Fingerspitzengefühl begegnet" und der Münchner Partner Dr. Michael Best, dem es gelingt, „zu Betriebsprüfern ein gutes Verhältnis aufzubauen". Darüber hinaus wird das gesamte Team verstärkt durch die Ernennung des Frankfurter Dr. Peter Bujotzek zum Partner.