P+P berät das Management beim Verkauf des Methacrylat-Geschäfts von Evonik

März 2019

Die Evonik Industries AG („Evonik") hat ihr Methacrylat-Geschäft an den Finanzinvestor Advent International Corporation („Advent International") verkauft. P+P hat das Management des Methacrylat-Geschäfts im Rahmen der Transaktion beraten.

Evonik mit Sitz in Essen ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Die Produkte des Methacrylat-Geschäfts umfassen Marken wie PLEXIGLAS® und finden in diversen Endmärkten Anwendung, darunter in der Farben- und Lackindustrie, dem Bauwesen, der Automobilindustrie sowie dem Gesundheitswesen. Der Verbund beschäftigt weltweit rund 3.900 Mitarbeiter und umfasst 18 Produktionsstätten. Das Methacrylat-Geschäft erwirtschaftete über den Zeitraum 2016-2018 im Durchschnitt ein jährliches EBITDA von rund EUR 350 Mio. bei einem Umsatz von etwa EUR 1,8 Mrd. pro Jahr.

Den Verkauf des Methacrylat-Geschäft wird Evonik zur Stärkung der Bilanzstruktur, vor allem aber für gezielte Wachstumsprojekte nutzen. Dazu zählen die Finanzierung der Übernahme des amerikanischen Unternehmens PeroxyChem und Ausbau des bestehenden Spezialchemie-Portfolios.

Die Beteiligungsgesellschaft Advent International mit Sitz in Boston ist einer der größten Private Equity Fonds weltweit und zählt mit mehr als 30 Beteiligungen in über drei Jahrzehnten zu den weltweit erfahrensten Finanzinvestoren in der Chemieindustrie.

P+P Pöllath + Partners hat das Management des Methacrylat-Geschäfts mit dem folgenden Münchner Team rechtlich beraten: