P+P berät das Management des Lkw-Teile-Händlers EUROPART beim Verkauf an Alpha Private Equity

Mai 2017

Der Investor Alpha Private Equity hat die deutsche EUROPART Holding GmbH im Rahmen eines Bieterverfahrens erworben. Verkäufer waren Fonds der Beteiligungsgesellschaften Triton (Fund II) und Paragon (Fund I). P+P hat das EUROPART-Management im Rahmen der Transaktion beraten.

EUROPART, mit Hauptsitz in Hagen-Haspe, ist ein Großhändler von Ersatz- und Zubehörteilen für Nutzfahrzeuge, Busse und Spezialfahrzeuge aller Klassen in Europa. Kunden des Unternehmens sind Kfz-Werkstätten, Transportunternehmen und Flottenanbieter.

Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 1.500 Mitarbeiter und verfügt über ein internationales Netzwerk mit über 300 Verkaufshäusern in 28 Ländern. Triton und Paragon hatten EUROPART im Jahr 2011 im Rahmen eines Buyouts von der Eigentümerfamilie übernommen.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Der Münchner Partner Dr. Benedikt Hohaus (M&A/Private Equity, Managementberatung) hat das EUROPART-Management im Rahmen der Transaktion beraten.