P+P berät EQT Infrastructure und Charleston beim Erwerb der Christophorus-Gruppe

Dezember 2017

P+P hat Charleston beim Erwerb der Christophorus-Gruppe beraten. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Kartellbehörden.

Die Christophorus-Gruppe betreibt in Nordrhein-Westfalen sechs stationäre Wohn- und Pflegezentren mit insgesamt 711 Pflegeplätzen, 29 Wohneinheiten sowie zwei ambulanten Diensten und einen Intensivpflegedienst. Mit den Einrichtungen in Gladbeck, Welver, Paderborn, Gütersloh sowie zwei Einrichtungen im Sauerland gehört die Christophorus-Gruppe zu den etablierten und bekannten Betreibern im östlichen Nordrhein-Westfalen.

Charleston ist ein Portfoliounternehmen von EQT. P+P hat EQT bzw. Charleston von Anfang an bei ihrer erfolgreichen Buy-and-Build-Strategie unterstützt und beispielsweise beim Erwerb der BayernStift-Gruppe, der proSenium-Gruppe und verschiedenen anderen Transaktionen rechtlich beraten.

Mit der Übernahme baut Charleston seine bundesweite Präsenz aus und erhöht die Zahl der Wohn- und Pflegezentren auf 44 mit rund 3.700 Pflegeplätzen. Das Unternehmen gehört heute zu den wachstumsstärksten Unternehmen der Pflegewirtschaft.

P+P hat bei dem Erwerb mit nachfolgendem Team beraten: