Publikationen

  • 14.10.2017: Dr. Fabian Euhus, Dr. Sebastian Käpplinger

    Veränderungen für Manager von Venture-Capital-Fonds

    in: Börsen-Zeitung, 14. Oktober 2017, 9

  • 12.10.2017: Svetlana Heil

    Nicht jede Unterbrechung der Organschaft ist ihre Zerstörung

    in: Handelsblatt online, Steuerboard, 12. Oktober 2017

  • Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz (Kommentar)

    § 13b ErbStG Begünstigtes Vermögen

    § 13c ErbStG Verschonungsabschlag bei Großerwerben von begünstigtem Vermögen

    § 19a ErbStG Tarifbegrenzung beim Erwerb von Betriebsvermögen, von Betrieben der Land- und Fortwirtschaft und von Anteilen an Kapitalgesellschaften

    § 11 BewG Wertpapier und Anteile

    Hrsg.: Hermann-Ulrich Viskorf / Dr. Stephan Schuck / Dr. Eckhard Wälzholz, NWB Verlag, 5. Auflage, 2017, ISBN 978-3-482-51685-6

  • Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz (Kommentar)

    § 4 ErbStG Steuerliche Behandlung des Anteils des erstverstorbenen Ehegatten bzw. Lebenspartners 

    § 6 ErbStG Vor- und Nacherbschaft 

    § 13a ErbStG Steuerbefreiung für Betriebsvermögen, Betriebe der Land- und Forstwirtschaft und Anteile an Kapitalgesellschaften 

    § 13d ErbStG Steuerbefreiung für zu Wohnzwecken vermietete Grundstücke 

    Hrsg.: Hermann-Ulrich Viskorf / Dr. Stephan Schuck / Dr. Eckhard Wälzholz, NWB Verlag, 5. Auflage, 2017, ISBN 978-3-482-51685-6

  • Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz (Kommentar)

    § 2 ErbStG Persönliche Steuerpflicht

    § 5 ErbStG Zugewinngemeinschaft 

    § 20 ErbStG Steuerfestsetzung und Erhebung 

    § 21 ErbStG Anrechnung ausländischer Erbschaftsteuer  

    § 22 ErbStG Kleinbetragsgrenze 

    § 121 BewG Inlandsvermögen 

    Hrsg.: Hermann-Ulrich Viskorf / Dr. Stephan Schuck / Dr. Eckhard Wälzholz, NWB Verlag, 5. Auflage, 2017, ISBN 978-3-482-51685-6

  • Keine Rückstellungen für exitabhängige Vergütungen

    in: Private Equity Magazin online, 2017

  • 30.09.2017: Rundfunkinterview mit Dr. Maximilian Haag

    Datenaustausch bei Finanzkonten: Kampf dem Steuerbetrug?

    Rundfunkinterview, September 30, 2017, Studio 9

  • 2017: Interview mit Dr. Pia Dorfmueller

    Ein stumpfes Schwert ist schwer zu führen

    in: JUVE Steuerrecht, 10/2017, 42-46

  • 2017: Alexander Pupeter

    Sachwertabfindung mit Einzelwirtschaftsgütern ist eine (partielle) Realteilung

    - In zwei Urteilen vom 16.03.2017 (IV R 31/14, DB 2017 S. 1424) und 30.03.2017 (IV R 11/15, DB 2017 S. 1427) klärt der BFH das Geklärte -

    in: Der Betrieb (DB), 37/2017, 2122-2126

  • Germany: Acquiring a Host Country Business

    in: Tax Management International Forum, Bd. 38, Ausgabe 3, September 2017, 43-47

  • 2017: Svetlana Heil, Alexander Pupeter

    Lizenzschranke - Update zum Inkrafttreten des § 4j EStG

    in: BetriebsBerater (BB), 34/2017, 1947-1952

  • Ertragsteuerliche Risiken bei der Unternehmensübergabe mit Nießbrauch

    in: Handelsblatt online, Steuerboard, 5. September 2017

  • 2017: Dr. Andreas Richter, Berthold Welling

    Tagungsbericht 63. BSG: Steuerpolitische Ziele der Parteien im Vorfeld der Bundestagswahl

    in: Finanz-Rundschau (FR), 2017, 822-830

  • 18.08.2017: Ronald Buge

    Investmentsteuerreform – ganz so einfach wird’s wohl nicht!

    in: Handelsblatt online, Steuerboard, 18. August 2017

  • Zum Begriff der negativen Einkünfte iSd Verlustverrechnungsbeschränkung des § 14 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 KStG

    Zugleich kritische Würdigung des BFH-Urteils v. 12.10.2016 – BFH I R 92/12, IStR 2017, 278 mAnm Wacker

    in: Internationales Steuerrecht (IStR) 23/2017, 970

  • 09.08.2017: Gerald Herrmann

    Verstoßen die Substanzerfordernisse des § 50d Abs. 3 EStG gegen EU-Recht?

    in: Handelsblatt online, Steuerboard, 8. August 2017

  • 27.07.2017: Dr. David Hötzel

    Wieso die Cannabis-Legalisierung föderale Friktionen im US-Steuerrecht offenbart

    in: Handelsblatt online, Steuerboard, 27. Juli 2017

  • Ländervergleich für Holdingstandorte (Akualisierung 2017) / Comparison of Holding Company Locations (Update 2017)

    Gerne überreichen wir Ihnen die aktualisierte Übersicht (2017) zu den wichtigsten steuerlichen Holdingstandortfaktoren in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz, Spanien und den USA.

    Das Wachsen von Unternehmensgruppen und die globale Ausrichtung der Märkte führen regelmäßig zur Erhöhung grenzüberschreitender Aktivitäten. Damit stellen sich zwangsläufig Fragen nach geeigneten Holdingstandorten. Im Mittelpunkt steht dabei oft die Errichtung von Zwischenholdings, wobei im grenzüberschreitenden Bereich die Kapitalgesellschaft dominiert. Das Anforderungsprofil an den Holdingstandort ist von der mit der Struktur verknüpften Zielsetzung abhängig. Eine allgemeingültige Empfehlung für ein bestimmtes Land als bester Holdingstandort kann nicht ausgesprochen werden.

    Wurde ein Standort für eine Holding gewählt, ist zu beachten, dass eine permanente Auseinandersetzung mit den sich wandelnden nationalen und internationalen gesetzlichen Anforderungen und Rahmenbedingungen erforderlich ist.

    Wie immer, stehen wir zu Ihrer Verfügung, wenn Sie Fragen hierzu haben.

  • 19.07.2017: Dr. Sebastian Sumalvico

    Finanzverwaltung beschränkt Betriebsausgabenabzug bei Genussrechten

    in: Handelsblatt online, Steuerboard, 19. Juli 2017

  • Das Multilaterale Übereinkommen – Steuerjuristisches Kunstwerk oder Epochenwechsel im internationalen Steuerrecht?

    im Rahmen der MUPET 2017

    in: Private Equity Magazin online, 2017

Seiten