Die begleitende Kontrolle (Horizontal Monitoring)

im Rahmen des 75. Berliner Steuergespräch

Horizontal Monitoring soll Großbetrieben eine Alternative zu einer klassischen, vergangenheitsbezogenen Außenprüfung bieten. An deren Stelle soll ein internes Steuerkontrollsystem des Unternehmens in Verbindung mit einer erweiterten Offenlegungspflicht und einem laufenden Kontakt zur Finanzverwaltung treten. Hierdurch soll ein Anreiz geschaffen werden, freiwillig an der Erfüllung steuerlicher Pflichten mitzuwirken. So könne ein stetiger Dialog entstehen, ohne jedoch die Kontrollausübung durch die Behörde zu vernachlässigen.

Der zeitnahen Kontrolle, erhöhten Rechtssicherheit und besseren Planbarkeit steht bei den betroffenen Unternehmen jedoch auch ein Mehraufwand an Personalressourcen und Dokumentation eines Steuerkontrollsystems gegenüber. Durch hohe Transparenzanforderungen an die Unternehmen soll sich die Finanzverwaltung permanent ein ausreichendes Bild über unternehmensinterne Abläufe und deren steuerliche Konsequenzen machen können.

In Österreich wurde das Horizontal Monitoring durch das Jahressteuergesetz 2018 eingeführt. Man konnte hierbei bereits auf die Erfahrungen eines mehrjährigen Pilotprojekts zurückgreifen, an welchem insgesamt 17 Unternehmensgruppen mit insgesamt 249 Steuernummern mitwirkten.

Das 75. Berliner Steuergespräch soll ein Forum bieten, um mit den Referenten, den Podiumsgästen und dem Auditorium über das Potenzial und die Aufwandsabwägungen im Rahmen dieses alternativen Prüfungsvorgehens zu diskutieren.


7. September 2020, 17.30 Uhr
Die Einzelheiten zur Durchführung der Veranstaltung werden noch bekanntgegeben.

Podiumsgäste:
Dr. Thomas Eisgruber (Bundesministerium der Finanzen, Berlin)
Prof. Dr. Robert Risse (Henkel AG & Co. KGaA, Düsseldorf)
Prof. Dr. Gunter Mayr (Bundesministerium für Finanzen, Wien)
Dr. Franziska Peters (Finanzgericht Münster)

Podiumsleitung:
Prof. Dr. Roman Seer (Ruhr-Universität Bochum)

Veranstalter:

Berliner Steuergespräche e.V.

Datum:

Montag, den 07.09.2020

Ort:

Haus der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29
10178 Berlin