Zum 1. Januar 2018 tritt die im letzten Sommer verabschiedete Investmentsteuerreform in Kraft, die für die Fondsbesteuerung einen Systemwechsel bringt. Neben offenen Publikumsfonds sind rechtsformabhängig auch bestimmte geschlossene Fonds betroffen. Die Änderungen berühren die Steuerbelastung ebenso wie Compliance-Themen. Offene Privatanlegerfonds unterliegen nicht mehr der klassischen Investmentfondsbesteuerung. Das betrifft auch vor 2009 erworbene Fondsbeteiligungen. Für Anleger stellt sich daher die Frage, wie bestehende Anlagelösungen ab 2018 aufgestellt sein sollen. Gerne möchten wir Sie einladen, die rechtlichen Hintergründe, Vor- und Nachteile verschiedener Strukturen sowie Handlungsbedarf bzw. -optionen zum 1. Januar 2018 gemeinsam mit uns zu diskutieren.

Investmentsteuerreform 2018 – Der Übergang ins neue System für private Großvermögen

Donnerstag, 27. April 2017, 16:00 bis 19:00 Uhr
P+P Pöllath + Partners
Potsdamer Platz 5, 10785 Berlin

Gastgeber:

Themen:

  • Kategorisierung und Belastungsunterschiede bei Fondsanlagen ab 2018
  • Maßnahmen für den Übergang aus Effizienz- und Compliance-Gesichtspunkten
  • Strukturlösungen für das liquide Vermögen und Anpassungen bestehender Familienfonds

Im Anschluss laden wir Sie zu einem kleinen Imbiss ein mit Gelegenheit zum informellen Austausch. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Selbstverständlich übernehmen wir für Sie die pauschale Versteuerung gemäß § 37b EStG. Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie eine Teilnahme­bestätigung.

Die obigen Daten werden für Ihr Namensschild und die Teilnehmerliste verwendet.

Firmenadresse:

* Pflichtfelder